Workshop Grundlagen DSLR Fotografie am 29.5.16 in Karlsruhe

Hiermit möchte ich meinen nächsten Fotoworkshop ankündigen:

Sonntag, 29. Mai 2016, 13-17 Uhr im A&S Bücherland zu Karlsruhe.

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia | Fotoworkshop im A&S Bücherland Karlsruhe

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia | Fotoworkshop im A&S Bücherland Karlsruhe

 

Wichtiger Hinweis: Bitte vergesst nicht, Eure eigene Cam mitzubringen (voller Akku, leere Speicherkarte), sowie 1 bis 3 Objektive. Auf Anfrage ist eine Cam ausleihbar.

Der Fotoworkshop Grundlagen DSLR-Fotografie richtet sich hauptsächlich an Einsteiger der digitalen Spiegelreflexfotografie.

Zum Workshop soll die eigene DSLR mitgebracht werden, hierbei kann es sich um verschiedene Hersteller wie Nikon, Canon, Sony usw. handeln. Auch Systemkameras, die ein Wechsel des Objektives ermöglichen, sind eine Option. Oder “Bridges” mit Superzoom. Prinzipiell sollte man Blende, Belichtungszeit und ISO an seiner Cam einstellen können sowie die Zeitautomatik bei Vorgabe einer bestimmten Blende.

Im Workshop wird der Zusammenhang dieser sogenannten EXIF-Daten erläutert. Es gibt einen theoretischen und einen praktischen Teil, der teils outdoor (bei gutem Wetter) und teils indoor, im Bücherland, stattfinden wird. Im praktischen Teil können eigene Schwerpunkte ausgewählt werden. Beliebt sind beispiel Portraits sowie das Einfangen der Straßenbahn mit Bewegungsunschärfe. Der Workshop-Leiter unterstützt bei den hierbei erforderlichen Kamera-Einstellungen Danach diskutieren wir die praktisch erstellten Fotos in der Gesamtgruppe der Teilnehmer.

Bitte beachtet: Die Teilnehmerzahl ist auf 8 ( + 1 Workshop-Leiter) begrenzt.

************************************************************
Bei verbindlichem Interesse bitte eine Nachricht an
Micha auf FB oder via info at michael-roth.de
mit Angabe der Emailadresse und Rechnungsadresse.
Mit dem Eingang der Teilnahmegebühr ist die Anmeldung perfekt.
THANKS!

Insofern noch Plätze frei sind, können Kurzentschlossene
die Teilnahmegebühr auch vor Ort in bar entrichten.
************************************************************

Dauer des Workshops:
4 Stunden (inkl. kleiner Pausen)

Die Kosten des Workshops betragen pro Teilnehmer:
69,- EUR (inkl. 19% Mwst.)

Ich bitte um Selbstversorgung in Sachen “Pausenbrot”
und ggf. bei Getränken. Gerade an heißen Tagen ist
eine Flasche Wasser ein “Must”!

Es gelten die Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für MicialMedia Fotoworkshops:

http://micialmedia.de/fotowsagb/

Beachtet bitte auch im unteren Teil der AGB-Seite die:
Checkliste MicialMedia Workshops.

Veranstaltungseintrag auf Facebook:
https://www.facebook.com/events/724569911018582/

 

Michael M. Roth (MicialMedia) – Fotograf aus Karlsruhe

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fotografen und andere Bildermacher

Nach der zugegebenermaßen ein wenig peppig formulierten Überschrift, die man aber durchaus auch mit Humor betrachten darf, möchte ich ergänzen, dass grundsätzlich jeder, der überhaupt nur eine Kamera in die Hand nimmt (in der Regel folgen dann ja auch ein paar Fotos :-) ) doch den Akt einer kreativen Tätigkeit übernimmt. Vielleicht ist sich nicht jeder dessen bewusst. Viele ahnen möglicherweise noch nicht mal, wozu sie imstande wären, wenn sie überhaupt mal einen Fotoapparat in die eigenen, künstlerischen Hände nähmen. Und (fast) jeder der fotografiert, erweckt grundsätzlich erstmal mein Interesse. Doch der Punkt der folgenden Zeilen ist eher darauf gerichtet, in wie weit Fotografen sich unterscheiden, wenn es um geschäftliche Auftragsarbeiten geht.

Der Text entspricht in etwa einem Kommentar, den als Antwort auf einen anderen Kommentar auf ein Posting des renommierten Fotografen Herbert H. Piel gegeben hatte. Die Aussage von Herbert war: “Du kannst auch den billigen Fotografen nehmen, dann sieht’s halt scheiße aus”. Und im Verlauf der Diskussion ging es dann auch um die Frage der Würdigung von Fotografen *mit* Ausbildung. Im folgenden also meine Replik, die für mich aber auch in sich schlüssig ist und somit heute von mir als eigenständigen Artikel publiziert wird.

Michael M. Roth, MicialMedia | Der Fotograf aus Karlsruhe bringt sich (wiedermal) selbst in den Fokus

Michael M. Roth, MicialMedia | Der Fotograf aus Karlsruhe bringt sich (wiedermal) selbst in den Fokus

 

Zumindest im freien Markt dürfte es aus Sicht des Kunden eine untergeordnete Rolle spielen, ob es sich um einen “gelernten” oder “ungelernten” Fotografen handelt. Im Grunde kann man sogar den Fotografen ohne Ausbildung, der sich Wissen autodidaktisch angeeignet und Praxiserfahrungen auf eigene Initiative hin gemacht hat, als “gelernt” bezeichnen. Ich berichte aus der Perspektive des “self made photographer”. Meine eigene Wertschätzung für die Fotografie ist sehr hoch. Auch ohne eine reguläre Ausbildung durchlaufen zu haben, bin ich mir des Wissens, der Arbeit, der investierten Zeit und Energie sehr bewusst, da ich genau diesen, nicht immer einfachen Weg der “Selbstausbildung” und “Selbsterfahrung” gegangen bin.

Für den Kunden ist es wichtig, ob seine Erwartungen in Hinblick der fotografischen Abbildung erfüllt werden. Freilich hat die Wahl des Fotografen auch etwas mit dem vorhandenen bzw. reservierten ( ! – wieder Thema Wertschätzung) Budget zu tun. Eine (reguläre) Ausbildung ist weder notwendig noch hinreichend dafür, um diese Kriterien zu erfüllen. Natürlich kann sie eine gute Basis bilden für den Einstieg in das Berufsleben eines Fotografen.

Bei mir hat es ca. 5 Jahre gedauert (am 31.3.16 hatte ich mein 5-jähriges Unternehmensjubiläum), bis es mir gelungen ist, meinen Lebensunterhalt komplett aus eigener Kraft über mein fotografisches Wirken zu bestreiten. Der Berufsfotograf hat eine ganz andere Kostenstruktur als ein Hobbyfotogaf, der sich neben seinem eigentlichen Beruf ein wenig dazu verdienen möchte und schon für 1000 EUR zumindest eine digitale fotografische Basisausrüstung bekommt. Der Berufsfotograf, ob mit oder ohne Ausbildung, hat meist eine Ausrüstung, die 5000, 10.000 oder mehr EUR kosten kann. Kommt ein eigenes Studio hinzu, gibt es weitere Kosten.

Nun ist es durchaus so, dass jemand, der sich tagtäglich mit der Fotografie auseinandersetzt , über einen hohen Grad an fotografischem Wissen, vor allem aber auch an Erfahrung verfügt. Entsprechend kann er in der Regel zumindest in einem Teilbereich der Fotografie, bei mir ist es insbesondere die Eventfotografie, hohe Kundenanforderungen erfüllen.

Es gibt auch engagierte, ambitionierte und qualifizierte Hobbyfotografen. Diese sollten meiner Meinung nach dann aber auch ansprechende Preise für ihre Arbeit ansetzen. Oftmals tun sie das tatsächlich.

Auch als Berufsfotograf bietet man mal ein kostenloses oder stark reduziertes Shooting an. Z. B. um einen neuen Markt hinein zu kommen, eine Non-Profit-Organisation oder eine ehrenamtlich organisierte Veranstaltung zu unterstützen. Hier wäre es IMHO trotzdem hilfreich, dass der Fotograf auf seinen Stunden- oder Tagessatz verweist und es sich im konkreten Fall um eine Ausnahme handelt. Nur so kann er die Wertschätzung für seine Fotografie wahren.

Und nochmal: Die Wertschätzung ist für die Arbeit des Fotografen essenziell. Sie beginnt bei der Selbstwertschätzung und sollte über kurz oder lang zur Wertschätzung beim Kunden führen. Beide Arten der Wertschätzung unterliegen einem Prozess, der oftmals mit viel – monatelanger oder jahrelanger – Fleißarbeit assoziiert ist.

Abschließend wie immer ein paar aktuelle Bilder von mir, die beispielhaft für meine Fotografie stehen. Ich bin ein in ganz Deutschland tätiger Fotograf aus Karlsruhe, der zunehmend eine erfreuliche Auftragslage verzeichnen darf. Vielleicht gehöre ich ja zu den glücklichen Fotografen, die ihren Traum leben können, die in ihrer Selbständigkeit künstlerisches Schaffen, existenzsichernde und darüber hinaus wertschätzende Honorierung bei genügend Freiraum miteinander verbinden können. Wenn man mit Leidenschaft dabei ist, ist alles möglich! :-)

mici-20160402D75_2558 mici-20160403D75_3220 mici-20160403D75_3297 mici-20160406D75_3494 mici-20160407D75_3597 mici-20160407D75_3911 mici-20160409D75_4247 mici-20160409D75_5019 mici-20160412D75_5451 mici-20160415D75_7315

Alle Fotos: Michael M. Roth, MicialMedia

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Color Sound by Joachim Hirling

Der am Bodensee geborene und in Karlsruhe lebende Künstler Joachim Hirling ist zweifelsohne einer der Begabten, vielseitig Talentierten und ebenso Schaffenden seiner Gilde. Die Studien der Malerei und der chinesischen Kalligrafie an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe sowie an der Taipei National University of the Arts (Taiwan) gehören sicher zu den relevanten Meilensteinen, die des Künstlers Facetten zum Leben erweckten.

In der Fächerstadt zeigt sich Joachim Hirling heute an verschiedenen Wirkstätten. Dazu zählen das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, wo er im Architektur-Aufbauteam beschäftigt ist, der Querfunk, Freies Radio Karlsruhe, sowie die kleine aber feine POLY Produzentengalerie in der Viktoriastraße 9.

1-mici-20160325D75_1731-2

 

Bei seiner aktuellen Ausstellung Color Sound VIII in der POLY demonstriert das selbst auch Gitarre spielende Multitalent die Verbindung zwischen Farben und Klängen. Der neugierige Besucher dieser interdisziplinären Ausstellung (19.3.-31.3.16) kann eigen-initiativ schlendern zwischen den Welten des Hör- und des optischen Genusses.

Mit Hilfe von eher improvisierten Audio-Tools habe ich auf Soundcloud ein paar Gedanken von Joachim Hirling zu seiner Ausstellung eingefangen wie auch die dedizierten Töne , die sich leicht durch eine Fingerfahrt auf dem Rand der farblich nuancierten Gläser erzeugen ließen. Demonstriert wurden zwei Oktaven der sogenannten jeweils 12 Halbtöne umfassenden “Chromatischen Tonleiter“. Und wie Ihr mich kennt, dürfen natürlich auch ein paar Fotos zur Szene nicht fehlen! :-)

 

2-mici-20160325D75_1752 3-mici-20160325D75_1770 4-mici-20160325D75_1771 5-mici-20160325D75_1795 6-mici-20160325D75_1800 7-mici-20160325D75_1810 8-mici-20160325D75_1813

Alle Fotos: Michael M. Roth, MicialMedia

Links im Kontext:

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Micha in Berlin

Na ja, nun bin ich ja nicht das 1. Mal in Berlin gewesen. Jedes Jahr im Oktober habe ich in der Landeshauptstadt einen festen Termin. Da fotografiere ich das CommunityCamp Berlin. Du kennst es noch nicht? Dann schau doch das nächste Mal, vom 29. bis 30.10.2016 einfach in Berlin vorbei, beim #ccb16. Das CommunityCamp ist DAS BarCamp der Community und Social Media Manager in Deutschland. Aber noch ist das nicht so weit. Hier und heute möchte ich einen Mini-Rückblick geben auf meinen 1-wöchigen Aufenthalt in der für mich so faszinierenden Stadt der Kulturen und der Events im nunmehr zu Ende gehenden Februar 2016.

Im folgenden also ein kleiner fotografischer Nachklapp, Momente, die an einzelne Highlights in Berlin erinnern mögen. Ich muss sagen, dass ich mich sehr gefreut habe über die kurzfristig zustande gekommenen Begegnungen, die teils mit fotografischen Aufträgen meinerseits verbunden waren. Das ist sowieso meine Rede: Berlin ist immer eine Reise wert! In diesem Sinne …. auf wiehö – ach übrigens schon am 13.3.16, wenn es in der Landesvertretung Baden-Württemberg Berlin eine Wahlparty geben wird in Entsprechung zu den Landtagswahlen Baden-Württemberg an diesem Tag. Very much looking forward to! – Euer Micha:-))

Digital Media Women | Themenabend Instagram und Influenzer

Digital Media Women | Themenabend Instagram und Influenzer

Community und Social Media Manager Stammtisch #CMBln

Community und Social Media Manager Stammtisch #CMBln

Am Brandenburger Tor mit den Zufallsbekanntschaften Rebecca u. Karen

Am Brandenburger Tor mit den Zufallsbekanntschaften Rebecca u. Karen

Beim Business Network International (BNI) "Ameise" Berlin

Beim Business Network International (BNI) “Ameise” Berlin

Lieblingsmotiv: Bus mit Bewegungsunschärfe

Lieblingsmotiv: Bus mit Bewegungsunschärfe

Imageshooting mit Christiane Germann, "Amt 2.0"

Imageshooting mit Christiane Germann, “Amt 2.0″

Fotoarbeiten für Eventconcept / Karlsruhe u. Ettlingen go Berlin:) #Estrel

Fotoarbeiten für Eventconcept / Karlsruhe u. Ettlingen go Berlin:) #Estrel

Alle Fotos: Michael M. Roth, MicialMedia | Eventfotograf aus Karlsruhe

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mein Januar als Eventfotograf

Kaum hat das neue Jahr 2016 begonnen, gibt es schon wieder über zahlreiche Events in Karlsruhe sowie deutschlandweit zu berichten. Es kommt mir fast wie ein Geschenk vor, dass ich vor nunmehr bald 5 Jahren die Fotografie zu meinem Lebensmittelpunkt machen durfte und mich als Eventfotograf spezialisierte. Veranstaltungsfotografie ist so spannend wie das eigene Leben und mein eigenes Leben zehrt von der Eventfotografie. Immer wieder lernt man neue Menschen kennen, lässt sich inspirieren und inspiriert andere.

Ich zeige Euch gerne ein fotografisches Resümee aus der Vielzahl der Events, die ich im Januar 2016 begleiten durfte. Herzlichen Dank natürlich an alle, die mir ihr Vertrauen für meine Dienstleistungen als Eventfotograf geschenkt haben. Mit Freude nehme ich wahr, dass ich zunehmend in meiner Wahlheimatstadt Karlsruhe als Fotograf gebucht werde; bei spannenden Events stehe ich aber selbstverständlich gerne weiterhin als erfahrener Spezialist für die fotografische Begleitung zur Verfügung, sei es in Frankfurt oder Essen, wie jüngst bei den respektiven BarCamps oder auch in meiner Tagtraumstadt Berlin.

 

Das Coffee-Bike Karlsruhe, Stefan Kienler  (1.1.16)

1a-mici-20160101D75_5777 1c-mici-20160101D75_5942 1b-mici-20160101D75_5752-2

 

 

Das Wirtschaftsjunioren BarCamp, Unperfekthaus Essen (16./17.1.16)

2a-mici-20160116D75_7257 2b-mici-20160116D75_6958 2c-mici-20160116D75_7520

 

 

 

Neujahrsempfang d. Landesregierung Baden-Württemberg im ZKM Karlsruhe (22.1.16)

3a-mici-20160122D75_9300 3b-mici-20160122D75_9388 3c-mici-20160122D75_9527a

 

 

 

Kompass Messe in Marburg zur Auslandsorientierung für junge Erwachsene (23.1.16)

4a-mici-20160123D75_9895 4b-034-mici-20160123D75_9850 4c-101-mici-20160123D75_0283

 

 

1. Agentur BarCamp Deutschland im Fleming’s Deluxe Frankfurt/Main (28./29.1.16)

5a-mici-20160128D75_0672 5b-mici-20160128D75_0770 5c-mici-20160128D75_1100

 

 

Absolventenfeier an der Karlshochschule in Karlsruhe (30.1.16)

6a-mici-20160130D75_2446 6b-mici-20160130D75_2404 6c-mici-20160130D75_2610

 

Alle Fotos: Michael M. Roth, MicialMedia

 

Ich wünsche uns allen einen wunderbaren Rutsch in den Februar!

PS: Ich liebe die Fotografie! :-)

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fotografie in Karlsruhe mit MicialMedia in 2016

Jahreswechsel 2015 nach 2016. Ja, natürlich, das ist die Zeit “zwischen den Jahren”, in der man sich Gedanken macht, vielleicht noch mehr als sonst schon. :-) Ich blicke zurück auf das nun mehr sich dem Ende neigende Jahr 2015. Was ist passiert, und was hätte passieren können? Besonders habe ich mich natürlich gefreut über den seit Beginn meiner Karriere als Fotograf (2011) erfolgreichsten Monat Oktober 2015, wie hier beschrieben: “Erfolg ist hausgemacht, wenn er nicht vom Himmel fällt!”. Im gesamten Kalenderjahr 2015 hatte ich so viele Aufträge wie noch nie zuvor: 46. Macht fast 4 pro Monat. Angefangen von der Abendveranstaltung bis hin zum 2-Tages-Kongress. Die meisten Teilnehmer gab es mit ca. 6000 bei der Badischen Meile in Karlsruhe.

Gleichzeitig halte ich Ausschau nach spannenden Ereignissen und den Herausforderungen des folgenden Jahres 2016.

Eine liebe Freundin von mir und Fotografie-Kollegin (Eta Carinae Photography) postete kürzlich den Link zu einem sehr schön gemachten Artikel zum Thema Fotografen und Jahreswechsel:

5 Questions Every Photographer Should Be Asking Themselves Before We Enter 2016

Ich möchte meinerseits Euch im folgenden kurz beschreiben, auf welche Themen der Fotografie ich im kommenden Jahr, 2016, meinen Schwerpunkt setzen will.

mici-20151228D75_5603

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia | Karlsruhe

So sehen nun Michas Pläne für 2016 aus; Weiterverfolgung und Intensivierung dieser schönen Bereiche der Fotografie:

  1. Eventfotografie vor allem in Karlsruhe, aber auch in anderen Städten Deutschlands wie Stuttgart und in meiner Lieblingsstadt Berlin!
    • Fotografie von Kongressen, Konferenzen, Tagungen, Symposien
    • Hochzeitsfotografie
    • Fotografie von sportlichen Events wie der Badischen Meile in Karlsruhe
    • Fotografie von Veranstaltungen in den Bereichen Kunst und Kultur
    • Zur Inspiration: MicialMedia – Mensch und Kultur
  2. Fotoworkshops
    • Die Fotoworkshops richten sich hauptsächlich an Einsteiger der Digitalen Fotografie; sie finden in einem sehr schönen Ambiente statt, in der Oststadt von Karlsruhe; darüber hinaus sind weitere Städte und Locations für meine Fotoworkshops möglich
    • Infos zu aktuellen Workshops zum Thema Digitale Fotografie:
       MicialMedia Fotoworkshops
  3. Portraitfotografie
    • Fotografie von Unternehmen oder Unternehmern (Imagefotografie)
    • Fotografie von Privatpersonen, Freundinnen o. Paaren (outdoor/home)
    • Zur Inspiration: Monday Temptation Girl

     

Darüber hinaus werde ich sicher offen sein für kundenspezfische Wünsche und Anfragen. Ich bin immer neugierig auf neue Projekte!

Für 2016 wünsche ich meiner Leserschaft, Kunden und Lieferanten, Kolleginnen und Kollegen (im Sinne der Ausübung der Fotografie), Freunden und Bekannten alles, alles Gute für 2016!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stadtwerke Eiszeit – Wohliges Miteinander auf Eiseskälte

Wie jedes Jahr hat auch 2015 mit Beginn der Weihnachts- und Winterzeit die Stadtwerke Eiszeit in Karlsruhe begonnen. Nach dem fulminanten Auftakt am 26.11.2015 hat nun der reguläre Betrieb für das Eislaufen eingesetzt. Es ist eine große Freude zu sehen, wie Menschen unbeschwert Erholung und sportliche Betätigung miteinander verbinden. Neben dem Schlittschuhlaufen auf der wieder am Karlsruher Schlossplatz aufgestellten Eisfläche kann man Spaß beim Eisstockschießen haben oder Kindergeburtstage in der Eiszeit-Stube feiern. Noch bis zum 31.1.2016 wird die Eiszeit andauern. An diesem Tag findet die Abschlussveranstaltung statt.

Weitere Infos unter:
http://stadtwerke-eiszeit.de/

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erfolg ist hausgemacht, wenn er nicht vom Himmel fällt!

Foto: MicialMedia | Back To The Future - ‪#‎CCB15‬ Art Edition

Foto: MicialMedia | Back To The Future – ‪#‎CCB15‬ Art Edition

Was genau bedeutet dieser seltsame Spruch in der Überschrift? Es ist ganz einfach ein Leitgedanke für das erfolgreich sein im Leben. Wir kennen diesen Gedanken schon in “Tausend” Variationen, wie “Jeder ist seines Glückes eigener Schmied” usw., und

“Erfolg ist hausgemacht, wenn er nicht vom Himmel fällt!”

das ist nun meine Formulierung. Sie bedeutet nichts anderes, als dass jeder von uns stetig um sein eigenes Glück bemüht sein sollte. Im besten Fall können wir damit sogar noch unsere Mitmenschen inspirieren und zu deren Glücks- und Erfolgsbestrebungen motivieren.  Natürlich fällt der Erfolg manchmal vom Himmel. Wir könnten im Lotto gewinnen oder als Millionster Teilnehmer einer Kunstausstellung einen einmaligen Besucherpreis erhalten. Aber wollen und sollen wir wirklich darauf warten? In der Zwischenzeit könnten wir uns doch “ganz nebenbei” überlegen, wozu wir aus eigenen Kräften imstande sind!

Der Oktober 2015 war für mich und mein Unternehmen MicialMedia der umsatzstärkste und erfolgreichste Monat seit meiner Gründung im März 2011. Ich bin hoch erfreut darüber. Nun gilt es, die Konzentration und (im wahrsten Sinne) Fokussierung bei der (fotografischen) Arbeit auf möglichst hohem Niveau beizubehalten, sich weiterhin mit Energie und Verstand um Aufträge und deren gewissenhafte Ausführung zu bemühen.

Im folgenden erinnere ich mit jeweils einem Foto an die wunderbaren Highlights/Events des Monats Oktober 2015. Mögen sie mir selbst immer wieder als Vorbild dienen für das, was man erreichen kann, wenn man wirklich will und mit Kräften an der Umsetzung arbeitet. Ebenso als Inspiration für und als Dank an Euch, denn ohne Euch wären diese Aufträge und einmaligen Momente nicht zustande gekommen! DANKE!! :-)

Foto: MicialMedia | Elvira und Kamilla im Botanischen Garten Karlsruhe

Foto: MicialMedia | Elvira und Kamilla im Botanischen Garten Karlsruhe

 

Foto: MicialMedia | Sozialmanagerin der Volkswohnung, Anja Kulik, im Interview

Foto: MicialMedia | Sozialmanagerin der Volkswohnung, Anja Kulik, im Interview

 

Foto: MicialMedia | Geschäftsführerin des ZKM, Christiane Riedel, beim BWLions Cannes Report

Foto: MicialMedia | Geschäftsführerin des ZKM, Christiane Riedel, beim BWLions Cannes Report

 

Foto: MicialMedia | Charmantes Orga-Team bei der ECCAR General Conference im Konzerthaus Karlsruhe

Foto: MicialMedia | Charmantes Orga-Team bei der ECCAR General Conference im Konzerthaus Karlsruhe

 

Foto: MicialMedia | Natürliches Shooting mit Anastasia

Foto: MicialMedia | Natürliches Shooting mit Anastasia

 

Foto: MicialMedia | Open Stage GamesBW im ZKM Karlsruhe

Foto: MicialMedia | Open Stage GamesBW im ZKM Karlsruhe

 

Foto: MicialMedia | Shooting mit der Unternehmensberatung Dunz & Schäfer in Ettlingen

Foto: MicialMedia | Shooting mit der Unternehmensberatung Dunz & Schäfer in Ettlingen

 

Foto: MicialMedia | Abendveranstaltung des 3D-Filmfestes BEYOND im MUT-Gebäude der HfM Karlsruhe

Foto: MicialMedia | Abendveranstaltung des 3D-Filmfestes BEYOND im MUT-Gebäude der HfM Karlsruhe

 

Foto: MicialMedia | CommunityCamp Berlin 2015, #ccb15, bei Cimdata in Charlottenburg

Foto: MicialMedia | CommunityCamp Berlin 2015, #ccb15, bei Cimdata in Charlottenburg

 

More Event and People Photography will follow by Michael M. Roth, MicialMedia
Karlsruhe, Berlin, Germany and the World! :-)

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Interview mit Richard Gutjahr im Kontext des Online-Journalismus-Symposiums am ZKM

Am Rande des Online-Journalismus-Symposiums am Zentrum für Kunst und Medientechnologie am 18.9.15 in Karlsruhe befragte ich den engagierten Blogger und Netzjournalisten 2011 Richard Gutjahr zu aktuellen On- und Offline-Themen.

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

 

1. Du bist am 29.11.2012 als Speaker bei der 4. Social Media Night Karlsruhe gewesen. Was hat sich seit damals im Netz getan, welche Themen (Apps und/oder inhaltliche) siehst Du als aktuell bzw. relevant an? Ich nehme an, dass Snapchat für Dich derzeit dazu gehört?

Ich erinnere mich noch gut an den Abend! Und wow, hat sich die Welt verändert seitdem. Hättest Du mir damals beispielsweise erzählt, dass sich die größten Zeitungen der Welt darum prügeln, ihre Texte komplett auf Facebook zu veröffentlichen, statt (allein) auf ihrer eigenen Webseite, ich hätte Dich für verrückt erklärt. Oder Apps wie Meerkat oder Periscope! Bei Snapchat habe ich noch einige Hausaufgaben zu machen. Ich kann mich noch nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass die Fotos, Videos und Geschichten, die man dort veröffentlicht nach spätestens 24 Stunden futsch sind. Aber hey – vielleicht ist das die Lektion: lernen loszulassen. ;-)

2. Welche Unterscheidung machst Du zwischen dem klassischen (Print-) und dem Online-Journalismus? Wie entwickeln sich beide und wie interagieren sie untereinander?

Print ist Gourmet. Online ist Fast Food. Womit ich nicht sagen will, dass es nicht auch tolle, opulente Online-Reportagen oder Projekte gibt. Ich selbst habe gerade erst an einem solchen Mega-Projekt mitgewirkt – http://donottrack-doc.com auf arte. Der Trend ist aber nicht wegzudiskutieren: unterwegs, auf dem Mobilgerät müssen die Inhalte kürzer, schnörkellos, „snackable” sein.

3. Welche Ursachen siehst Du für die weltweiten Flüchtlingsströme? Wie hätten sich Deutschland und Europa früher verhalten sollen, was können sie (wir!) heute tun?

Der Krieg in Syrien ist bei uns in Vergessenheit geraten, dabei handelt es sich um eine der größten humanitären Katastrophen seit Jahrzehnten. Ich hatte vor zwei Jahren den Entschluss gefasst, mir das Zaatari-Refugee Camp der UN unmittelbar hinter der syrischen Grenze im Norden von Jordanien anzusehen. Das platzte damals schon aus allen Nähten. Eine gigantische Zeltstadt, Zelt an Zelt an Zelt, soweit das Auge reicht. Was wir hätten tun können? Diese Menschen nicht alleine zu lassen. Hilfe zu leisten. Vor Ort und auch bei uns. Hätte man damals begonnen, eine entsprechende Infrastruktur aufzubauen, stünden wir heute nicht vor diesen Problemen.

4. Welches sind Deine aktuellen bzw. bevorstehenden Projekte?

Ich unterrichte neuerdings viel und bin auch sonst oft unterwegs, halte Vorträge, gebe Workshops. Ich freue mich, dass ich bei rp-online.de neben Ulrike Langer und Daniel Fiene eine Tech-Kolumne betreiben darf. Dann berate ich auch weiterhin das Münchner Startup LaterPay, wo sich eine Menge tut. Ansonsten plane ich bis Ende des Jahres ein paar Reportage-Reisen. Kurz: Ich genieße die Freiheiten, die man so hat, als freiberuflicher Journalist.

5. Gibt es noch etwas, das Dir am Herzen liegt und wir mit diesem Interview in die Welt transportieren sollten?

Leute, lernt coden! Code is poetry.

Herzlichen Dank an Richard für das kompakte und inspirierende Interview! Zum Abschluss noch ein paar Eindrücke vom Online-Journalismus-Symposium am ZKM. Mehr Fotos gibt es auf meiner Facebook-Seite https://www.facebook.com/micialmedia bzw. unter dem Deep Link http://bit.ly/richardgutjahrzkm.

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Foto: Michael M. Roth, MicialMedia

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Journalistenpreis Karlsruhe – JoKA 2015

JoKA 2015. Dahinter verbirgt sich der Journalistenpreis Karlsruhe für Online-Journalisten und Blogger, der 2015 erstmals in der Fächerstadt vergeben wird. In den Kategorien Online, Podcast, Vodcast (für Videos) und Fotografie werden Preisgelder in einer Gesamthöhe von 3.000 EUR ausgeschüttet und an die Besten der jeweiligen Kategorien übergeben. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury.

Auf der zentralen Veranstaltungsseite des KA300 Teams, www.ka300.de, ist der Journalistenpreis bereits seit einigen Wochen, spätestens mit Beginn des Festivalsommers und 300. Stadtgeburtstages von Karlsruhe, dem 17.6.2015, im Bereich Presse ausgeschrieben.  Mit dem 31. August 2015 endet die Frist für Bewerbungen. Am 27. September 2015, da auch der längste und genialste Festivalsommer im Kontext von “300 Jahre Karlsruhe” einen Abschluss findet, sollen die Gewinner des Journalistenpreises JoKA 2015 bekannt gegeben werden.

Ich selbst habe mich mit den maximal drei möglichen Beiträgen beworben:

1. Kategorie Online: Facebook-Seite 300 Jahre Karlsruhe (von mir eröffnet am 17.6.2015,
in ca. 2,5 Monaten bisher bin ich auf knapp 500 Fans gekommen.)

2. Kategorie Foto: Martin Wacker mit Vorfreude bei der PK zur Eröffnung des Festivalsommers (publiziert: 18.6.15)

Martin Wacker: Vorfreude bei der PK zur Eröffnung des Festivalsommers | Foto: MicialMedia

 

3. Kategorie Foto: Aleksandra rettet den KA300 Pavillon
(publiziert am 11.8.2015)

Aleksandra rettet den KA300 Pavillon | Foto: MicialMedia

 

Nun fühlt Euch frei, mir die Daumen zu drücken, dass ich in einer der Kategorien als Gewinner hervor gehe. Sollte sich jemand von Euch ebenfalls bei JoKA 2015 beworben haben, so drücke ich dieser Person auch die Daumen für maximalen Erfolg! :-)

See you at KA300 Pavillon; und hoffentlich danach. Auch wenn einem ja schon was fehlen wird, wenn der Festifalsommer mal zu Ende ist!

Herzlichst
Euer Micha

 

UPDATE (8.11.15)

Die Veranstaltung für die Bekanntgabe der Gewinner in den Kategorien und die Preisverleihung wurde verlegt auf den 18.11.15, 16:00 Uhr im ZKM. Ich freue mich, dass ich nun zu den Nominierten von JoKA 2015 in der Kategorie Fotografie gehöre! :-)

UPDATE (22.11.15)

Platz 1 bei JoKA 2015, Sonderpreis Fotografie (dotiert mit 500 EUR), ging an den bemerkenswerten Fotografen Tom Ziora. Herzlichen Glückwunsch!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar