Voila – Die 1. Social Media Night Karlsruhe

 

Wann hatte ich eigentlich das 1. Mal die Idee, einen Social Media Club in Karlsruhe zu gründen? In Hinblick auf das Abendbrot, an das ich vor ein paar Stunden schon mal dachte, möchte ich nicht zu weit ausholen. Gleichwohl, auf ein bisschen Storytelling habe ich schon Lust! Denn schließlich gründet man nicht jeden Tag so einen Club; tatsächlich hat die Beschäftigung mit diesem Thema in den letzten Wochen und Monaten bei mir doch einen breiten Raum eingenommen!

Mein Einstieg beginnt im Oktober 2010, also vor gut einem Jahr. Es war die Zeit, da mich ein guter Freund und ehemaliger Kollege bei KPNQwest, Markus Lamers, auf den Location Based Service Foursquare gebracht hatte. Am Anfang war ich mächtig irritiert, dass er scheinbar täglich an allen möglichen und unmöglichen Orten eincheckte. Irgendwann – im Zeitalter der modernen Medienadaptionsgeschwindigkeit meint das „nach wenigen Wochen“ – war ich mutig oder leichtsinnig genug, Foursquare einmal selbst auszuprobieren. Schließlich hatte ich im Mai 2010 mein erstes Smartphone erworben, mit dem ich quasi ständig online war. Die Nutzung machte mir großen Spaß und ich verfolgte im Internet die ersten Foursquare-Stammtische, wie so oft war Berlin Vorreiter im deutschsprachigen Raum. Ich wollte nun selbst in meiner Wahlheimatstadt Karlsruhe ein Treffen für Foursquare-User organisieren. Hannes Trapp, der alte „En-passent-Social-Media-Hase“ empfahl mir dann aber eine Öffnung für ein breiteres Publikum, nicht nur für Foursquare- oder Location-Based-Service-Fans. Und so veranstaltete ich am 5. Oktober 2010 den 1. Social Media Eve Karlsruhe mit geschätzten 15 Teilnehmern. Es war schon eine Veranstaltung mit recht technik-affinen Leuten, denen es auch nicht zu schwer fiel, bei meinem Social-Media-Quiz Punkte zu sammeln und somit ostalgische (in Betracht der Herkunft des Veranstalters) Geschenkideen abzusahnen.

Da ich zunehmend Netzwerk-Events in der Region Karlsruhe und darüber hinaus besuchte, konnte ich verschiedene Veranstaltungsformate wie BarCamp, Webmontag, Twittwoch und Social Media Club live miterleben und mir so Anregungen von den Organisatoren, Teilnehmern und dem gesamten Erscheinungsbild holen. Besonders inspirierten mich die Events der Social Media Clubs in Stuttgart und Mannheim. Daher an dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an die jeweiligen Chapter Leader Markus Besch und Ralph Scheurer-Lee!

Von den ersten Social Media Club Events Anfang 2011 bis zur Gründung des Social Media Club Karlsruhe vergingen noch ein paar Monate. Am 19. Juli 2011, nachdem unser Local Chapter via Skype Call durch Jessica Murray vom US-amerikanischen Social Media Club autorisiert wurde, war es soweit: In einer Gründungsveranstaltung mit 11 Gleichgesinnten wurde der SMCKA, der Social Media Club Karlsruhe, ins Leben gerufen. Es folgten regelmäßige Treffen, die die erste eigene Veranstaltung des Karlsruher Chapters vom Social Media Club anbahnen sollten. Natürlich waren – und sind bis heute – Partner gesucht, die uns in Sachen Location, Finanzierung und Medien unterstützen. Die Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK), zu der ich schon durch frühere Shootings Verbindungen aufbauen konnte, fand sich schließlich als würdiger und ansprechender Partner für so ein Event wie die Social Media Night, die für Karlsruhe ja ein neues Social-Media-Veranstaltungsformat bedeutet. Der KMK-Clubraum als Bestandteil der Stadthalle im Kongresszentrum Karlsruhe erschien uns als Location sehr geeignet, er wurde voll umfänglich von der Karlsruher Kongress- und Messe GmbH für die 1. SOMENIKA, wie die Social Media Night Karlsruhe auch genannt wird, gesponsert.

Am Dienstag, 15. November 2011, war es nun endlich soweit. Während sich 80 Leute für die 1. Social Media Night Karlsruhe angemeldet hatten, erschienen tatsächlich immerhin um die 60 Teilnehmer. Eine No-Show-Rate von etwa 20% ist ein guter Erfahrungswert. Die Räumlichkeiten waren indes gut gefüllt, man hatte weder die Sorge, unter Platzangst leiden zu müssen, noch sich in einem endlosen Nirwana zu verlieren.

Für den Social Media Club Karlsruhe übernahm Nelli Heinze, selbst Social Media Managerin bei einem mittelständischen Unternehmen der Region Karlsruhe, die Moderation, indem sie eine Einführung zu dem gab, was die Gäste an diesem Abend zu erwarten hatten. Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH, knüpfte daran an, in dem sie von der Bedeutung von Social Media in der heutigen Zeit und von den eigenen KMK-Aktivitäten auf diesem Gebiet erzählte.

Mit großer Spannung wurden die beiden Präsentationen von Daniel Rehn (talkabout communications) und Philipp Hormel (flinc) erwartet. Sie waren eigens aus München und Dieburg zur 1. Social Media Night Karlsruhe angereist.

 

Während Daniel in seinem Vortrag

„Tour de Social Web – Was Kommunikation 2.0 mit Radfahren zu tun hat“

eher Basiswissen und grundlegende Intentionen von Social Media zu vermitteln versuchte, erzählte Philipp in seiner Präsentation

„Social Media in einem Startup – Best Practice“

von der Entstehungsgeschichte des modernen Mobilitätsnetzwerkes flinc und seiner praktischen Nutzung.

Sowohl Daniel als auch Philipp kamen sehr authentisch rüber, betonten, dass Kommunikation, Ehrlichkeit und Respekt vor den Menschen und deren durchaus unterschiedlichen Ansätzen und Herangehensweisen zu den zentralen Merkmalen von Social Media gehören. Kurze Diskussionen, befördert durch die Fragen aus dem Publikum, rundeten die Beiträge der Speaker ab.  Selbstverständlich spielte der Gedankenaustausch zwischen Teilnehmern und Rednern auch beim abschließenden Get-Together, das durch Gulaschsuppe und Laugenbrezeln kulinarisch ergänzt wurde, eine große Rolle.

Am Ende meines Blogposts möchte ich ein minimales Social Media Monitoring im Ergebnis der 1. Social Media Night Karlsruhe zeigen.

Im 1. Bild werden in einer Kuchengrafik Twitter-User dargestellt, die innerhalb der letzten 7 Tage rund um den Hashtag #smcka (Social Media Club Karlsruhe) aktiv gewesen sind.

Im 2. Bild wird der Hashtag-bezogene Buzz innerhalb der letzten 24 Stunden, den für uns relevanten Zeitraum der 1. SOMENIKA abdeckend, dargestellt.

Ich hoffe, ich konnte – freilich mit eigenen Schwerpunkten – einen kleinen Rückblick auf die 1. Social Media Night Karlsruhe geben. Sollte es weitere Blogposts oder andere Ressourcen zur 1. SOMENIKA geben, kann ich diese gerne verlinken.

PS: Ich hatte bereits auf Twitter ausführliche Dankesgrüße versendet. Möchte an dieser Stelle aber auch nochmal meinen herzlichen Dank gegenüber unserem Hauptsponsor, der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH, zum Ausdruck bringen. Danke auch an mein super fleißiges Orgateam des Social Media Club Karlsruhe sowie an die vielen Teilnehmer der 1. Social Media Night in der badischen Metropole, in Karlsruhe. Nur durch Eure Neugierde, Eure Fragen und Statements konnte die SOMENIKA mit Leben ausgefüllt werden. DANKE! 🙂

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Voila – Die 1. Social Media Night Karlsruhe

  1. Dominik sagt:

    Netter Blog, gefaellt mir super. Auch interessante Themen.

  2. Pingback: Twitter Insights zur 10. Social Media Night des #SMCST | Twitter140.de

  3. Pingback: Erstes Twitinka – Twitter-Treffen in Karlsruhe | MicialMedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.